WP_004973

Diamont I – Elke Mark

Kurzbeschreibung - DIAMOND I – www.elkemark.com

Bewegliches Windobjekt aus sechs Regenschirmhäuten

Die vorsichtig von ihren verbogenen, gebrochenen Gestellen gelösten Schirm“häute“ weggeworfener Regenschirme werden nach einem zuvor festgelegten Prinzip neu vernäht. Das entstandene Objekt bläht sich im Wind in verschiedenen Ausformungen auf und sinkt wieder in sich zusammen.
DIAMOND I is a wind object made by six umbrella skins. The artist recycles former rain and sun umbrellas into new works of art. Hanging on a curved spring steel the object moves playful in the wind, so it’s appearance is changing constantly.

Portrait - Elke Mark arbeitet als bildende und Performance-Künstlerin in Flensburg. Nach Abschluss des Studiums der Freien Kunst in Kassel, Madrid und Amsterdam sowie eines Meisterschülerinnenjahres bei Prof. Dorothee von Windheim beendete sie 2008 ein Postgraduiertenstudium an der Kunsthochschule für Medien in Köln mit dem Diplom in audiovisuellen Medien und geht seither freischaffend ihrer künstlerischen Ausstellungstätigkeit und Lehrverpflichtung sowie zahlreichen partizipatorischen Kunstprojekten nach.
Elke Mark works as a fine arts and performance artist in Flensburg. After studies in free art in Kassel, Madrid and Amsterdam and after a year as Meisterschülerin of Prof. Dorothee von Windheim in 2008 she finished her postgraduate studies at Kunsthochschule für Medien in Cologne winning a diploma in audiovisual media. Since that time she has worked as a free-lance artist, teaching and taking part in art exhibitions and artistic projects.

Werkbeschreibung  - DIAMOND I
Bewegliches Windobjekt aus sechs Schirmhäuten. Entsprechend der Entwurfszeichnungen werden die vorsichtig von ihren verbogenen, gebrochenen Gestellen gelösten Schirm“häute“ von Regenschirmen neu vernäht. Sie entfalten sich im Wind luftgefüllt zu ständig wechselnden Formen.
Musterwiederholung, Symmetrie, Reihung, Geometrie und – zugleich deren Auflösung und Dekonstruktion – liegen den aktuellen Schirmarbeiten der DIAMOND-Reihe zugrunde. Ausgehend von den achteckigen, flachen Regenschirmbespannungen setzt, formalen Vorgaben folgend, ein experimenteller Prozess der Formgenerierung ein. Stoffe, Kleidung, Häute, Teppiche und aktuell Schirme – Sinnlichkeit, Fragilität und die Zeitlichkeit des Materials lassen Stoffliches im weitesten Sinne zu Elke Marks bevorzugtem Arbeitsmaterial werden. Weggeworfene, ausgesonderte textile Fundstücke erfahren durch den künstlerischen Transformationsprozess neue Aufmerksamkeit und Aufwertung.

Diamond I - Movable wind object made of six umbrella screens
As shown in preliminary sketches “screens”, carefully removed from broken, twisted umbrellas, are sewn together. They unfold filled by gushes of wind, taking on forever new shapes.
Patterns – repetition, symmetry, juxtaposition, geometry – likewise their decomposition and deconstruction – are characteristic of current screen works of the DIAMOND series. The octagonal, flat umbrella screens are subject to the experimental process of form generation.
Fabrics, clothes, skins, carpets and currently umbrellas – sensibility, fragility and the timeliness of the substances – make up Elke Mark’s favourite work material. Discarded, scrapped textile findings take on fresh attention and upgrading through the artistic transformation process.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>