Hip-Ver-294-3

Pressemitteilung – 21.06. hip(4) – Kunst in Bewegung an der Seebrücke – 17 Stunden Dauerperformance und Hände hoch !

21.06. hip(4) – Kunst in Bewegung an der Seebrücke – 17 Stunden Dauerperformance und Hände hoch !

(Die Fotos wurden von Heike Albrecht gemacht)

Samstag vor dem Fußballspiel der deutschen Nationalmannschaft dominiert noch einmal die Kunst den Rasen oder besser gesagt den Strand.

Zwei professionelle und international tätige Vollblutperformance Künstlerinnen werden an diesem Samstag zu Gast in Heiligenhafen auf der Kunstmeile hip(4) sein – Elke Mark aus Flensburg und die Berlinerin Kaaren Beckhof. Kaaren Beckhof ist schon mit einer kleinen Vorführung ihrer Fähigkeiten bei der Eröffnung von hip(4) aufgetreten und Elke Mark hat am Kopfe der Seebrücke ihren Windinstallation „Diamont I“ platziert.

Kaaren Beckhof wird ihre ornamentalen Sandstreuungen diesmal in einer ca. 17-stündigen Performance entstehen lassen. Die Zuschauer können sich von der großartigen und kontrastreichen Wirkung von Beckhofs Formen vom Sonnenaufgang bis ca. 21.00 Uhr ein Bild machen und den Anblick  genießen.

Ein weiterer Höhepunkt ist  die  ”Hände hoch!” Aktion von Elke Mark aus Flensburg, die ihre Aktion von 11.00 -14.00 Uhr an der Seebrücke durchführen wird. Sie wird mit zufällig vorbei kommenden Strandläufern eine Skulptur von Händen live entstehen lassen, aufbauen und dann dem Strand überlassen.

geh-Zeit ***Kaaren Beckhof – Performance von 4.38 Uhr bis ca. 21.00 Uhr
Die Tiefe des Meeres und das Kommen und Gehen der Tide finden in den wogenden Bewegungen der Künstlerin Entsprechung, wenn sie mit endlosen Linien eine labyrinthische Zeichnung auf den Ostseestrand streut. Mit ihrer Umgebung verschmilzt sie einen Tag lang zu einem Raumbild, einer Skulptur in beweglichen Systemen. Sonne, Wind und Wasser ausgesetzt, gelangt das Werk im Moment seines Verschwindens zur Vollendung.

Ortspezifisch zitiert Kaaren Beckhof die Strandburg, die als Rahmen, Sockel und Umgang für die Streuzeichnung dient. Diese ist durch das südindische „Kolamsetzen“ inspiriert: von Frauen traditionell vor den Häusern gestreute, kleine Ornamente, die sie täglich erneuern.

Hände hoch! *** Elke Mark – Mitmachaktion ab 11.00 bis ca. 14.00 Uhr
Im partizipatorischen Projekt HÄNDE HOCH werden Besucher und Passanten eingeladen, aktiv mitzumachen am Strand einen Abguss ihrer Hand herzustellen. Die entstandenen Gipshände werden auf einer Trägerplatte befestigt und als weithin sichtbares Zeichen für die restliche Zeit von hip(4) installiert.

Ab 16.30 Uhr lädt der Kunstverein Wagrien dann bei viel originalem „hip(4)ster Cocktail“  in die Strandbar an der Seebrücke. Vielleicht gelingt dem einen oder andere ja ein gleitender Übergang von der bildenden Kunst zur Fussballkunst, um sich beim späteren Public Viewing in der Strandbar in die Liegestühle fallen lassen…

 

 

Ein Gedanke zu „Pressemitteilung – 21.06. hip(4) – Kunst in Bewegung an der Seebrücke – 17 Stunden Dauerperformance und Hände hoch !“

  1. Das wird ein wirklich tolles Kunstprojekt. Hoffentlich wird das Wetter gut. Ich drücke die Daumen.
    Viel Erfolg und viele Zuschauer wünsche ich Euch.
    Leider kann ich aus beruflichen Gründen nicht am Samstag dabei sein.
    Liebe Grüße von Marco

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>