Kategorie-Archiv: hip(4) – Presse

Erster Pressetermin für 2016

10411896_1573117066298549_356327049959253450_n (1)WP_0075712

Erste Pressesitzung mit der lokalen “Heiligenhafener Post”. Es wurde nochmal der gemeinnützige Beitrag zur kulturellen und städtebaulichen Entwicklung der Stadt durch Architektur, Design und Kunst im Rahmen des Kunstfestival hervorgehoben. Das Projekt positioniert sich kreativ, innovativ, sozial, wirtschaftlich und imagefördernd. Durch eine anvisierte Steigerung der Qualität soll die Wertigkeit des Projektes und damit sein nachhaltiger Effekt und somit wiederum als kausale Zielführung die Steigerung der Bedeutung des Projektes und seiner Inhalte für die Region erreicht werden. Innere und äussere Kommunikation sollen bei hip(m) 2016 verbessert werden. Nun geht es an die Details.

Alle sind herzlich zur Mitarbeit an einem spannenden Projekt eingeladen !

hip(4) Umfrage ist beendet, Danke an alle Mitmacher !

Die hip(4) Umfrage wurde nun beendet und wird in die Vorbereitungen von hip 2016 einfliessen. Die Ergebnisse waren teiweise sehr interessant und helfen dem Kunstverein Wagrien und dem hipster Team sehr aus Fehlern der Vergangenheit zu lernen und hip 2016 weiter zu optimieren.

Der Verein führt bereits mit der Stadt Heiligenhafen und anderen Partnern intensive Gespräche für ein Neuaufstellung der “Kunstspange” im öffentlichen Raum vom Marktplatz bis zur Seebrücke im Jahre 2016

Die versprochenen 100 Kataloge wurde gelost und sind bereits an die Gewinner versandt worden.

Von hier aus vielen Dank an alle Teilnehmer !

 

Bei uns bist Du richtig !

Der Kunstverein Wagrien e.V. ist Veranstalter von hip(4). Er verbindet Kreative und Wirtschaft, schafft ungewöhnliche Symbiosen. Er engagiert sich für Kinder und Gesellschaft und ist gemeinnützig.

Der Verein ist DIE  krea(k)tive Organisation im nördlichen Ostholstein. Profitieren Sie von einer lebendigen Dynamik mit vielen neuen Ideen und deren Umsetzungen.

Das Ehrenamt ist für uns keine Last, sondern eine Ehre !

Wir bringen Bewegung ins Spiel und freuen uns genau auf Sie !

Ok, überzeugt! Mitgliedsanträge?  Na. klar: HIER RUNTERLADEN .

Der Schrei im Regen – Kirchner Affäre noch nicht zu Ende

Der Kunstverein Wagrien möchte auf diesem Wege zu dem Leserbrief der hip(4) Künstler Andreas Eicke, Stefanie Wilhelm, Elke Mark, Johanna Martin vom 05.10.2014 in den Lübecker Nachrichten reagieren.

Anlass für diesen Leserbrief ist eine Solidaritätsmaßnahme der Unterschreiber  für den Künstler Lutz Kirchner und weitere Kritiken zur  Organisation von hip(4). Zu Erinnerung: Herr Kirchner besteht auf eine Zahlung von 1000,- Euro aufgrund einer seiner Meinung nach verbindlichen Nebenabsprache mit einem früheren  aber nicht befugten Vereinsmitglied. ( mehr zu diesem Thema finden Sie hier) Der Verein ist seit geraumer Zeit bemüht von Herr Kirchner die dazugehörigen nachprüfbare Belege zu erhalten, was bis zum heutigen Tage leider nicht geschehen ist.

Hier können Sie den Leserbrief der Künstler nachlesen.

Der Kunstverein Wagrien distanziert sich von einer Diskussion auf Basis von Halbwissen in der Öffentlichkeit. Er ist aber nun genötigt  in der Öffentlichkeit eine andere Sicht auf die Sachlage darzulegen und tut dies hiermit:

Stellungnahme:

” Wir bedauern sehr die öffentliche Kritik einiger Künstler. Auch bedauert der Kunstverein , dass er im Verlauf des hip(4) Projektes nicht  – aus einem Personalmangel heraus – mit einer ausreichenden Künstlerbetreuung diese Kritiken konstruktiv angehen und beseitigen konnte.

Als unverhältnismäßig im Vergleich zu den tatsächlichen Kritiken sieht der Kunstverein allerdings das Verhalten der betreffenden Künstler. Unverhältnismäßig ist ihre teilweise sehr persönliche Kritik, in Form eines vermeintlichen Solidaritätsaktes für den Künstler Lutz Kirchner öffentlich zu machen und damit mutwillig den Schaden an dem gesamten Projekt für alle Beteiligten und alle anderen Künstler in Kauf zu nehmen.

Es sei hier noch einmal darauf hingewiesen, dass der ehrenamtlich arbeitende Verein voll und ganz seinen vereinbarten Verbindlichkeiten und darüber hinaus gegenüber den Künstlern nachgekommen ist. So erfolgte eine intensive Bewerbung der Künstler und der Kunstwerke im Internet, der Presse, in Navigationsbroschüren und Informationsstelen, es wurde eine kostenlose Unterbringung für drei Wochen in Heiligenhafen mit Teilverpflegung ermöglicht, Rückerstattungen von Materialkosten wurden gewährleistet, eine Sonderausstellung im Aktivhus aufgebaut, sogar ein Ausstellungskatalog wurde veröffentlicht und viele andere Maßnahmen durchgeführt. Zudem haben viele Mitglieder des Vereins und ehrenamtliche Helfer sehr viele Stunden verbracht, die Werke zu erstellen und auch später Schäden, die durch Vandalismus, Sturm oder auch mangelnde Konstruktion der Werke entstanden sind, wieder in Stand zu setzen. Dies darf  bei aller Kritik von diesen Künstlern nicht aus Acht gelassen werden.

Der Kunstverein und alle Beteiligten haben schon seit geraumer Zeit zwar überwiegend Lob und Zustimmung zu hip(4) erfahren, aber auch Kritik diskutiert und diese sehr bewusst aufgenommen. Eine intensive und teilweise auch sehr konstruktive Diskussion findet im internen Kreise bereits statt. Für ein Projekt, wie hip(4) mit über 100 Beteiligten und ehrenamtlichen Helfern ist die interne, teilweise heftige, aber auch sehr freundliche Diskussion ein natürlicher und fruchtbarer Prozess.

Im Fall Lutz Kirchner wird der Kunstverein Wagrien auch weiterhin seiner Sorgfaltspflicht in der Verwendung privater und öffentlicher Gelder nachkommen und Kostenbelege einfordern, wie dies bei allen Künstlern gleich passiert ist.

Wir distanzieren uns von der durch Herrn Lutz Kirchner initiierten öffentlichen Diskussion, die nun durch mit Halbwissen informierte Unbeteiligten sehr unproduktiv verläuft.“

(Foto: Rolland Willaert, “Der Schrei” von Johanna Martin)

Immer noch keine Richtigstellung des LN Artikels von Peter Mantik

Der Reporter der Lübecker Nachrichten Peter Mantik hat am 04.09.2014 einen Artikel zu Vorgängen im Projekt hip(4) in den Lübecker Nachrichten geschrieben und aus Sicht der Vereins falsch wiedergegeben. Dazu gibt es seit dem 11.09.2014 eine Richtigstellung des Kunstverein Wagrien, die den Lübecker Nachrichten zugestellt wurde.

Sehen Sie hier die Richtigstellung und den Artikel von Peter Mantik.

Bis zum heutigen Zeitpunkt haben die Lübecker Nachrichten und ihr leitender Reakteur und Reporter für die Region nördliches Ostholstein Peter Mantik die Richtigstellung nicht veröffentlicht.

Aussage aus dem Kunstverein nach einem Telefongespräch mit den LN dazu: “Bevor die Stellungnahme am 22. 09.2012 (nochmals) an die LN-Redaktion gesendet wurde, hatte der Verein mit dem Redaktionsleiter Herrn Gäbler telefoniert. Er (Herr Gäbler) hatte bis dahin  ( die Richtigstellung wurde am 11.09.2014 nachweislich der LN zugestellt)  nichts weitergeleitet bekommen. Der Verein solle ihm den Text dann noch mal direkt zuschicken, dann würde er sich gemeinsam mit Herrn Mantik das Material anschauen, entscheiden, ob das für die Leser interessant erscheint und dann drucken (oder auch nicht).”

————————————————–

Anmerkungen dazu:

Seit der Übernahme der nördliche Redaktionsarbeit durch den Reporter Peter Mantik weht im Kreis ein anderer Wind in der Berichterstattung, der schon viele andere Menschen und Organisationen ausserhalb hip(4) stark belastet hat.

Es stellt sich hier doch die Frage der Verhältnismässigkeit des Verhalten des LN  gegenüber der Arbeit über 100 Menschen und vielen ehrenamtlicher Aktivisten den Kunstprojektes. Meinungsfreiheit und die Informationspflicht sind kostbare Güter, die in diesem Falle aus Sicht der Véreins strapaziert werden. Man würde sich im Verein gern wieder auf Vereinsarbeit konzentrieren und nicht auf unsolide und ethisch fragwürdige Pressearbeit  reagieren müssen.

Vielleicht ist es an der Zeit, wieder eine konstruktivere Art der Berichterstattung zu führen, die andere (besonders ehrenamtlich arbeitende) Menschen motiviert und voranbringt.

Richtigstellung zu dem Artikel von Peter Mantik, Lübecker Nachrichten

„Das Interesse an hip(4) ist in der Öffentlichkeit ungebrochen. Was der Intention des Kunstverein Wagrien an hip(4) als ein öffentliches kulturelles Stadtentwicklungsprojekt mit überregionaler Tragweite entspricht.

Jetzt sieht sich der Kunstverein in der Rolle, zu einem Artikel der Lübecker Nachrichten und seines Reporters Peter Mantik, Stellung zu nehmen, die Themen behandelt, die seiner Meinung nicht in die Öffentlichkeit gehören, da sie eine konstruktive und ehrenamtliche Vereinsarbeit sehr schwer machen. Zudem entsprachen viele Passagen des Textes nicht der Wahrheit bzw. wurden nicht richtig dargestellt.

Der Verein war und ist durchaus bereit, sich allen Kritikpunkten zustellen, um konstruktive Aufarbeitung in Angriff zu nehmen.
Allerdings sollte dem Verein Zeit gegeben werden, in Ruhe zu reflektieren und laufende buchhalterische Prozesse ordentlich zu Ende zu führen.“

Hier der Artikel von Peter Mantik

Zu den Vorwürfen

  1. Kostenrückerstattung: Laut Vertrag erhalten die Künstler Summen von bis zu 1000,- Euro Beihilfe zu Materialkosten, also keine 1000,- Euro als Festsumme. Freie Unterkunftszeit für den Auf-und Abbau und Teilverpflegung. Die Künstler haben das Recht danach Ihre Werke und die Materialien weiterzuverwerten. Zudem hat der Verein den Künstlern drei Monate das Recht ermöglicht, kostenlos im öffentlichen Raum auszustellen und sich selbst zu bewerben. Der Verein erhebt zudem laut Vertrag beim Verkauf 20% der Verkaufssumme, die dann dem Projekt wieder zufließen. Der Verein ist gemeinnützig und erzeugt keine private Gewinne. Alle Gelder gehen zurück in gemeinnützige Projekte und Vorhaben. Im bundesweiten Vergleich liegt der Verein mit dem Kompensationsaufwand ganz weit vorn. Typisch sind eher keine Gelder und nur ein Preisgeld.
  2. Offene Rechnungen: Es gibt noch 3 Künstler, die kein Geld bekommen haben, da hier noch Verbessrungen eingefordert wurden. Wir sind der Meinung, dass dies aber keine öffentliche Diskussion wert ist, da die Öffentlichkeit über viele Sachpunkte aus dem Vertrag mit den Künstlern und Details in Darstellung der vielen Belege nicht vertraut ist.
  3. Aufforderungen zur baulichen Nachbesserung: Einige Objekte wiesen Schäden durch Vandalismus
    oder Wind auf oder es fehlten wichtige Bestandteile.
    Der Verein musste im Interesse aller Partner reagieren und so wurden die Verfasser verschiedener Werke vom Verein angeschrieben, ihre Werke zu verstärken, bzw. es wurde mit ihnen nach Lösungen gesucht.5. Künstlerbetreuung und Kommunikation
  4. Künstlerbetreuung und Kommunikation: der Verein keinen Ersatz mehr für einen ausgeschiedenen Mitarbeiter des Projektes finden können. Wir möchten hier auf die allgemeinen Probleme der immer weniger werdenden ehrenamtlichen Potenziale in unserer Gesellschaft verweisen und werden versuchen hier 2016 Abhilfe zu schaffen.
  5. Kritik Andreas Eicke „die Künstler waren auch Sponsoren“: Der Kunstverein hat jedem Künstler  neben den oben genannten Unterstützungen als weitere Anerkennung für deren Einsatz eine große Stele (220*80cm, beidseitig und in zwei Sprachen) gestellt, alle Werke wurden im Leitflyer – Auflage 30 000 – dargestellt und dem Katalog – Auflage 1000 – mit einer Doppelseite, wie auch auf der stark frequentierten Internetseite mit einer eigene Seite bedacht. Der Verein hat in vielen Bereichen darauf geachtet, dass die Arbeit der Künstler angemessen positioniert war.
  6. Kritik Andreas Eicke „Kunstler seinen nur Dekoration“: Das wichtigste Bestandteil von hip(4) war das Aufstellen der Installationen. Hierzu wurde mit den Künstlern ein Vertrag geschlossen und diese erhielten dafür entsprechende Leistungen. Die Installationen waren aber auch Bestandteil der Gesamtkunstwerks hip(4) , eines kulturellen Stadtentwicklungsprojekt. Der Gemeinschaftscharakter war allen bekannt und ist auch bei anderen Veranstaltungen diese Art nicht unüblich.
  7. Bericht über hip(4) auf www.hiparc.eu: Ja, das ist ein sogenanntes „Initiiertes Interview“. Durchaus nicht unüblich, um Berichte und Inhalte aufzulockern. Er diente dazu, Hintergründe über hip(4) darzustellen. Wenn Herr Eicke hier inhaltliche Mängel aufzuweisen hat, würden wie diese auch gegebenfalls korrigieren.
  8. Falsche Zitate:
  • „….hip(4) –hier spricht der Reporter Herr Mantik sicherlich auf eine offene Rechnung der LN an. Diese Rechnung wurde vom Kunstverein nicht komplett  beglichen, da die LN bis zum heutigen Zeitpunkt ihre Leistungen, wie im  gegenseitigen Einvernehmen mit dem Anzeigenleiter und  Koorperationspartner Herrn Höper abgesprochen, noch nicht erfüllt hat. Sobald diese Absprachen erfüllt sind, erfolgt die Zahlung.
  • „…wurde von Niko Rickert mit Hinweis auf den Vertrag abgemahnt, weil …“ – alle Abmahnungen erfolgen immer im Namen des Kunstverein Wagrien.
  • “….nach Meinung Eickes sei hip(4) Initiator Niko Rickert ein Narzist….” Laut Stellungnahme  Andreas Eicke hat Mantik seine Ausführungen falsch dargestellt und er distanziert sich von dem Artikel.Zitat Eicke “…Peter Mantik hatte von irgendjemand meine Rundmail bekommen, mich  angerufen, ich hatte im Zusammenhang mit der Kränkungs-Nummer von “gekränkten Seelen” bei Künstlern gesprochen, für die ich durchaus Verständnis hätte, hatte dann über Narzismus als Antrieb für künstlerische Arbeit gesprochen, und die Falle der Kränkung. Schon hatte er es zusammengebastelt…Es ist weder mein Stil, noch meine Haltung (auch als gelernter Psychologe), derlei Beurteilungen öffentlich über Menschen abzugeben.”

17.07. hip(4) – Luftballonaktionstag zu den Hafenfesttagen

Der Kunstverein Wagrien e.V. wird mit seinem Projekt hip(4), dem Heiligenhafener Installationsparcours auf den Hafenfesttagen in Heiligenhafen auftreten . Es wird am Donnerstag, den 17.07.  ab 15.00 Uhr einen Stand im Kattsund eröffnen und bis 20.00 Uhr mehrere Aktionen in der Stadt durchführen. An dem Donnerstag wird der Kattsund wieder durch eine besondere symbolische hi(4) Luftballonachse von der Brückstrasse bis zur Hafenstrasse dekoriert werden. Entlang dieser Achse wird es zahlreiche Aktionen geben. Mehrere Tausend Besucher werden an diesem Tag von der Innenstadt in den Hafenbereich und zurück flanieren. Unter anderem wird der Künstler Wilm Feldt Besucher bei seinem Werk „5. Element“ auf seinen selbstgestalteten Sitzmöbeln im Kattsund empfangen, die hip(4)ster von hip(4) werden Hugo ausschenken. 200 hip(4) Luftballons steigen für die größte Luftballonschlange Deutschlands im Rahmen einer Aktion des Gewerbeverein Heiligenhafens „Partner mit Herz“ in die Höhe. Im Rahmen des hip(4) Projektes wird auch das Projekt Red High Heels von Rolland Willaert vor dem Kaufhaus Stolz seinen eigenen Song mit der Lübecker Band „Paint“ live präsentieren plus vielen Aktionen um und mit Red High Heels.

Der Kunstverein Wagrien mit seinen Organisatoren wird zudem wieder alle Fragen zum Projekt hip(4) im Kattsund vor dem hip(4)SPOT, der Boutique Bärbel Rickert, beantworten. Im Laufe der Aktion werden die hip(4) Luftballons wieder an Kinder und Junggebliebene verschenkt.

Hier aktuell: der hip(4) Wegweiser !

Hier können Sie den hip(4) LEITFLYER  runterladen.

Hier finden Sie alle Kunstwerke des Parcours in Kurzbeschreibung mit allen Ortsangaben und den wichtigsten Ihalten von hip(4). Claudia Czellnik hat dieses Leitflyer für hip(4) gestaltet und den Druck begleitet. Die Inhalte und die Bilder zu den Werken kommen von den Künstlern selbst und vom Kurator Niko Rickert, übersetzt wurde er von vielen freiwilligen Helfern. Fotografiert wurde zum Teil von Heike Albrecht. Alle Beteiligten von hip(4) können Sie hier in der Hall of Fame nachlesen.

Sie können die ausgedruckte Form auch in unseren hip(4)SPOT – den Infozentralen von hip(4) finden. Da gibt es übrigens auch Infomaterial zu unseren hip(4) Werbepartnern und zusätzliches Material von den Künstlern.

hip(4)SPOTs:

  • Sparkasse auf dem Markt,
  • Boutique Bärbel Rickert im Kattsund,
  • Galerie Willa in der Bergstrasse,
  • Im Rathaus von Heiligenhafen am Markt

Zusätzlich finden Sie den Flyer in fast allen Geschäften unserer hip(4) Werbepartner.

Hier können Sie den hip(4) LEITFLYER  runterladen.

(Der Link wurde übrigens korrigiert!)

Alle Termine im Rahmen von hip(4)

Termine hip(4) 2014:

  • Eröffnung hip (4):  Samstag, den 07.06.2014
  • Schließung hip (4):  Samstag, den 30.08.2014
  • hip (4)  findet im Turnus von zwei Jahren statt, nächster Termin: 2016
17.06.2013 Veröffentlichung   der Ausschreibungen
31.12.201316.01.2014 Ende   der Bewerbungsfrist   (verlängert)1.    Workshop für   Werbepartner und Träger
31.01.2014 hip   (4) Jurysitzung
01.02.2014 Veröffentlichung   der Liste der       Teilnehmer/innen
14.05.2014 Neues   Video des Kunstsachverständigen   Hans-Hermann   Thielke
26.02.2014 Start   des Kunstsachbearbeiters Hans-Hermann   Tielke (Comedian) bei     hip(4)
11.03. – 16.04.2014 Ausstellung   der Bewerbungsarbeiten von     hip(4) im Aktiv Hus
13.03.2014 2.   Workshop für Werbepartner und Träger
14.03.2014 Auftritt   Kunstsachverständiger Hans-Hermann   Tielke bei der NDR3   Talkshow
26.05 – 06.06. Beginn   des Aufbaus der Installationen (inoffizieller   Start von   hip(4) )
07.06.2014 Eröffnung    von hip (4)   mit großer   Vernissageparty auf der   Seebrücke
16.30   Uhr – Empfang im Rathaus
17.40   Uhr grosser Künstlerrundgang
“geh   Zeit” – Performance Preview von Kaaren Beckhof
“Sandy”   – Enthüllung  von Lutz Kirchner
ab    19.00 Uhr hip(4) Dancecrasher in der Seebrückenlounge mit DJ Stanley Head
und   einiges mehr….
14.06.2014 Vernissage   von „5. Element“ von Wilm Feldt,   um 11.00 Uhr im Kattsund
21.06.2014 Performance-   Day bei hip(4) – Kunst in Bewegung:
    “Hände hoch!” von Elke Mark  bei der Seebrücke
    “geh Zeit”  von Kaaren Beckhof bei der Ostseelounge, Seebrücke, Start:   bei   Sonnenaufgang
05.07.2014
11.00 – 13.00 Uhr
hip(4)SPOT Infoaktion: “Frag doch mal den   Kurator” – Alles über hip(4) , „Boutique Bärbel Rickert“ , Kattsund 1,   Heiligenhafen
17.07.2014
ab 17.30 Uhr
hip(4) Musik mit der RED HIGH HEELS   Song Party, Brückstrasse 1-3 , Heiligenhafen (vor dem Geschäft unseres hip(4) Werbepartners STOLZ)
17.07.2014
14.00 – 20.00 Uhr
hip(4)SPOT Infoaktion:   Straßenausschank vom hip(4)ster Cocktail und heissen Hugo – Alles über hip(4)   , „Boutique Bärbel Rickert“ , Kattsund 1, Heiligenhafen
19.07.2014
11.00 – 19.00 Uhr
hip(4)SPOT Infoaktion: “Frag   doch mal den Kurator” – Alles über hip(4), „Boutique Bärbel Rickert“,   Kattsund 1, Heiligenhafen
04.08.2014
ab 13.00 Uhr
Große   Performance im Rahmen   des  Kinderferienpasses   2014 für  Fehmarn, Oldenburg und   Heiligenhafen, Seebrücke Heiligenhafen

30.08. – ab 18.00 Uhr  – DAS GROSSE FINALE: auf und vor der grosssen Bühne, Marktplatz –  Kunstpreisverleihung  des Kunstverein Wagrien e.V. im Rahmen der Heiligenhafener Kult(o)urnacht – Die beste hip(4) Arbeit wird prämiert.

 

Pressemitteilung – 21.06. hip(4) – Kunst in Bewegung an der Seebrücke – 17 Stunden Dauerperformance und Hände hoch !

21.06. hip(4) – Kunst in Bewegung an der Seebrücke – 17 Stunden Dauerperformance und Hände hoch !

(Die Fotos wurden von Heike Albrecht gemacht)

Samstag vor dem Fußballspiel der deutschen Nationalmannschaft dominiert noch einmal die Kunst den Rasen oder besser gesagt den Strand.

Zwei professionelle und international tätige Vollblutperformance Künstlerinnen werden an diesem Samstag zu Gast in Heiligenhafen auf der Kunstmeile hip(4) sein – Elke Mark aus Flensburg und die Berlinerin Kaaren Beckhof. Kaaren Beckhof ist schon mit einer kleinen Vorführung ihrer Fähigkeiten bei der Eröffnung von hip(4) aufgetreten und Elke Mark hat am Kopfe der Seebrücke ihren Windinstallation „Diamont I“ platziert.

Kaaren Beckhof wird ihre ornamentalen Sandstreuungen diesmal in einer ca. 17-stündigen Performance entstehen lassen. Die Zuschauer können sich von der großartigen und kontrastreichen Wirkung von Beckhofs Formen vom Sonnenaufgang bis ca. 21.00 Uhr ein Bild machen und den Anblick  genießen.

Ein weiterer Höhepunkt ist  die  ”Hände hoch!” Aktion von Elke Mark aus Flensburg, die ihre Aktion von 11.00 -14.00 Uhr an der Seebrücke durchführen wird. Sie wird mit zufällig vorbei kommenden Strandläufern eine Skulptur von Händen live entstehen lassen, aufbauen und dann dem Strand überlassen.

geh-Zeit ***Kaaren Beckhof – Performance von 4.38 Uhr bis ca. 21.00 Uhr
Die Tiefe des Meeres und das Kommen und Gehen der Tide finden in den wogenden Bewegungen der Künstlerin Entsprechung, wenn sie mit endlosen Linien eine labyrinthische Zeichnung auf den Ostseestrand streut. Mit ihrer Umgebung verschmilzt sie einen Tag lang zu einem Raumbild, einer Skulptur in beweglichen Systemen. Sonne, Wind und Wasser ausgesetzt, gelangt das Werk im Moment seines Verschwindens zur Vollendung.

Ortspezifisch zitiert Kaaren Beckhof die Strandburg, die als Rahmen, Sockel und Umgang für die Streuzeichnung dient. Diese ist durch das südindische „Kolamsetzen“ inspiriert: von Frauen traditionell vor den Häusern gestreute, kleine Ornamente, die sie täglich erneuern.

Hände hoch! *** Elke Mark – Mitmachaktion ab 11.00 bis ca. 14.00 Uhr
Im partizipatorischen Projekt HÄNDE HOCH werden Besucher und Passanten eingeladen, aktiv mitzumachen am Strand einen Abguss ihrer Hand herzustellen. Die entstandenen Gipshände werden auf einer Trägerplatte befestigt und als weithin sichtbares Zeichen für die restliche Zeit von hip(4) installiert.

Ab 16.30 Uhr lädt der Kunstverein Wagrien dann bei viel originalem „hip(4)ster Cocktail“  in die Strandbar an der Seebrücke. Vielleicht gelingt dem einen oder andere ja ein gleitender Übergang von der bildenden Kunst zur Fussballkunst, um sich beim späteren Public Viewing in der Strandbar in die Liegestühle fallen lassen…

 

 

Pressemitteilung – 14.06. – hip(4) Vernissagetag wird von der Bäckerei Puck und Boutique Bärbel Rickert unterstützt

hip(4) Vernissagetag wird von der Bäckerei Puck und  Boutique Bärbel Rickert unterstützt

Am Sonnabend, den 14.06. gibt es zwei weitere Vernissagen im Rahmen der Heiligenhafener Kunstmeile – hip(4). Das „5.Element“ von Wilm Feldt wird an diesem Sonnabend um 11.00 im Kattsund in Heiligenhafen enthüllt. Der Künstler wird selbst Vorort sein und sein Werk erläutern. Um 12.00 Uhr wird dann Roland Föll seine „Strandgutschleuder-Programm“ in der Bergstrasse 17 in Heiligenhafen der Öffentlichkeit freigeben und erläutern.

„Manche Leute meinen, meine Objekte wären die Groschenromane in der Kunst. Das ist natürlich eine Gemeinheit. Kunst für Jedermann, für’s Volk trifft es da schon besser. „Volkskunst“ beschreibt meine Installationen hervorragend“ versucht Wilm Feldt mit einem Augenzwinkern, gelernter Handwerker und studierter Ingenieur aus dem Bordesholmer Land, seine Kunstwerke zu beschreiben.

Es geht um Installationen, die komplex sind, vielschichtig, um dem Betrachter Angebote für persönliche Interpretationen zu geben. „Meine Werke sollen Geschichten erzählen, gerne jedem Betrachter seine eigene“ sagt der Künstler. „Ich habe mein Ziel erreicht, wenn der Betrachter sich durch meine Werke angesprochen fühlt, anders ausgedrückt: Wenn das Werk mit dem Betrachter „spricht“.

„In ein Gerüst aus Metallrohre sind 24 Hohlkugeln, die einen Durchmesser ca. 30 Zentimeter haben, aus transparentem Polystyrol eingebaut. Jede Kugel hat eine Öffnung, in die gesammeltes Strandgut – leichtes Material – eingebracht werden soll. Der im Kugelinneren eingefangene Wind versetzt die Teile in malerische Drehbewegungen. Auch Passanten beteiligen sich daran die Kugeln mit Fundstücken zu „befrachten“.“, so erläutert der Künstler und Architekt, Roland Föll seine Konzeption selbst.

Die Vernissage im Kattsund wird von unserem hip(4) Werbepartner, der Bäckerei Puck, und dem hip(4)SPOT, der Boutique Bärbel Rickert,  angemessen mit Getränken und Speisen versorgt.
In der Modeboutique Bärbel Rickert können sich Interessierte zudem über hip(4) informieren. Das Geschäft ist als eines von vier offiziellen hip(4) Informationspunkten gelistet und hält Informationen zu den Künstlern und Werbepartnern von hip(4) bereit. In der Bergstrasse befindet sich zudem noch die Galerie Willa, die auch ein hip(4)SPOT ist.

Nach der Vernissage gibt es für alle Anwesenden noch die Möglichkeit, die am 07.06. eröffnete Kunstmeile von hip(4) vom Marktplatz bis zur Seebrücke zu begehen.

Strandschleuder steht (fast).

Am Samstag, den 14.06. um 12.00 Uhr gibt es eine  Werksenthüllung mit dem Künstler selbst. Und Sie, liebe Besucher, dürfen schon mal hinter die Kulissen schauen.

Der Pate für dieses Projekt ist übrigens die HVB – Heiligenhafener Verkehrsbetriebe.

Die zwei hip(4) Arbeiten von Roland Völl und Wilm Feldt (Vernissage auch am Samstag um 11.00 Uhr) gehören zu den Arbeiten, die  später zugelassen wurden. Darum erst jetzt die Realisierung.

 

 

Der hip(4) Kattsund, Vernissage am 14.06. : Bäckerei Puck, Boutique Bärbel Rickert und das 5.Element

Vernissage 5. Element von Wilm Feldt Sonnabend, der 14.06. um 11.00 Uhr im Kattsund in Heiligenhafen

 hip(4) Vernissage –Bäckerei Puck, Boutique Bärbel Rickert und das 5.Element

 Am Sonnabend, den 14.06. gibt es  eine weitere Vernissage im Rahmen der Heiligenhafener Kunstmeile hip(4). Das 5.Element von Wilm Feldt wird an diesem Sonnabend um 11.00 im Kattsund in Heiligenhafen enthüllt. Der Künstler wird selbst Vorort sein und sein Werk erläutern.

„Manche Leute meinen, meine Objekte wären die Groschenromane in der Kunst. Das ist natürlich eine Gemeinheit. Kunst für Jedermann, für’s Volk trifft es da schon besser. „Volkskunst“ beschreibt meine Installationen hervorragend“ versucht Wilm Feldt mit einem Augenzwinkern, gelernter Handwerker und studierter Ingenieur aus dem Bordesholmer Land, seine Kunstwerke zu beschreiben.

Es geht um Installationen, die komplex sind, vielschichtig, um dem Betrachter Angebote für persönliche Interpretationen zu geben. „Meine Werke sollen Geschichten erzählen, gerne jedem Betrachter seine eigene“ sagt der Künstler. „Ich habe mein Ziel erreicht, wenn der Betrachter sich durch meine Werke angesprochen fühlt, anders ausgedrückt: Wenn das Werk mit dem Betrachter „spricht“.

Die Vernissage wird von unserem hip(4) Werbepartner, der Bäckerei Puck, und dem hip(4)SPOT, der Boutique Bärbel Rickert,  angemessen mit Getränken und Speisen versorgt. In der Modeboutique Bärbel Rickert können sich Interessierte zudem über hip(4) informieren. Das Geschäft ist als eines von vier offiziellen hip(4) Informationspunkten gelistet und hält Informationen zu den Künstlern und Werbepartnern von hip(4) bereit.

Nach der Vernissage gibt es für alle Anwesenden noch die Möglichkeit, die am 07.06. eröffnete Kunstmeile von hip(4) vom Marktplatz bis zur Seebrücke zu begehen.

Nähere Informationen über die Künstler, die Werbepartner und die hip(4)sters  von hip(4) finden Sie informativ und aktuell auf www.hiparc.eu.

Beschreibung des Künstlers – Wilm Feldt

Das 5. Element

Dieses Werk ist speziell für hip 4 konzipiert worden. Die Ausschreibung im Winter gab die vier Elemente

  • Wasser
  • Meer
  • Sand und
  • Wind

vor. Ich habe diese als eine Transformation der vier „Ur-Elemente“

  • Feuer
  • Wasser
  • Erde und
  • Luft

verstanden und dieser „Übersetzung“ eine weitere hinzugefügt:

  • Kabelbinder
  • Kunststoffmüll
  • Kleiderbügel
  • Kompost

Was auf den ersten Blick irre, wahl- und belanglos erscheint, steckt voller Symbolik, voller Allegorien. Wofür können Kleiderbügel stehen? Business, „Schlipsträger“, Kinderarbeit in Asien, billige T-Shirts vom Textil-Diskounter….

Ich meine es durchaus Ernst, aber bitte: nicht nur, bloß kein erhobener Zeigefinger!

Noch ein paar Zahlen zum Objekt: Rund 500 Kleiderbügel, ca. 2.000 Kabelbinder, rund 1 m³ Kompost, eine Kugel aus Kunststoffmüll von fast einem Meter Durchmesser. Aber auch Rollrasen, Blumenbeet, usw..

 

Das Label ikuh

Ich bin Handwerker (1. Profession) seit Jahrzehnten mit viel Vergnügen.

Ich bin Ingenieur (2.Profession)  seit langer Zeit  mit  all meiner  intellektuellen Kraft.

Ich bin Künstler (3. Profession) mit all meiner Energie, aber erst seit wenigen Jahren.

Das Label IngenieurKunstHandwerk soll die Verbindung dieser Professionen ausdrücken. Alles andere wäre irgendwie weniger richtig. Aber  ich möchte es auch nicht dogmatisch verstanden wissen,  Zufriedenheit mit und Vergnügen aus dem künstlerischen Tun  stehen an erster Stelle.

 

Das Credo

Energie ist mir wichtig. In Kombination mit Kommunikation. Das setzt eine Aussage, eine Botschaft, einen Inhalt voraus. Objekte, die einfach „da“ sind, weil sie ästhetisch sind, formvollendet und schön anzusehen, sind mir zu wenig. Man verzeihe mir diese Überheblichkeit.

Ich konstruiere meine Objekte, ich bin nun eben Mal Ingenieur. Von der Idee zum fertigen Objekt ein konstruktiver Schaffensprozess.

Seit 25 Jahren befasse ich mich mit Veränderungen, Veränderungsprozessen, Projekten. Das sind Übergänge in einen höherwertigen Zustand.

Das ist auch mein künstlerisches Thema. Mich interessiert die Erneuerbarkeit von Materie in ihrer Äquivalenz und Koexistenz zur Energie – Einstein lässt grüßen.

Renewability ist für mich das Wort, mit dem ich beschreiben möchte, wie ich versuche,  Dingen wieder Leben „einzuhauchen“.

 

 

gez. Wilm Feldt

Wattenbek

10.06.2014

 

Bericht über hip(4) Installation vom NDR gesendet !

hip(4) Kunstmeile im NDR. Am Samstag wurde ein Bericht des hip(4) Beitrages von Roland Willaerts “Red High Heels” auf NDR gezeigt. Auch wenn man dort  die Bezeichung “hip(4)” nicht erwähnte, so wurde doch wenigstens “Kunstmeile” erwähnt. Unergründlich sind die Wege der Medien ….

http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/schleswig-holstein_magazin/Kunstmeile-Heiligenhafen-eroeffnet,shmag28330.html

hip(4) hall of fame: Die Liste aller hip(4)ster

Hier finden Sie alle Beteiligten und Helfer  von hip(4). Diese Liste wird von uns ständig erweitert. Alle diese Personen oder Organisationen dürfen mit Recht den Namen hip(4)ster tragen.

DIE  HIP(4) KÜNSTLER.

01.   SOWATORINI LANDSCHAFT – BERLIN – “DURCHGANG”02.   HILMAR HABECK – BRAUNSCHWEIG – “WAGRIERFELD”

03.   LUTZ KIRCHNER – KASSEL  – “SANDY”

04.   ANDREAS EICKE – BERLIN -  “WELLENORGEL”

05.   JÖRN KONRAD – LEIPZIG  -  ”SONNE”

06.   JOHANNA MARTIN – BERLIN – “DER SCHREI”

07.   SPARK – BERLIN –“BLUE NOISE”

08.   HEIKO VOSS – OLDENBURG I.H. – “SONNE, WASSER, LAND UND WIND”

09.   STEFANIE WILHELM – WIEN – “FLIEGENDE HÄUSER”

10.   ROLAND WILLAERT – GROSSENBRODE – “RED HIGH HEELS”

11.   ELKE MARK – FLENSBURG – “HÄNDE HOCH” PLUS “DIAMONT I”

12.   IRENE ANTON -  BERLIN  – “TULPENMUTATIONEN”

13.   KAAREN BECKHOF – BERLIN – “GEH ZEIT”

14.   CORNELIA DUSÖR – HAMBURG  – “SARRAZINTAURINA”

15.   ROLAND FÖLL – BERLIN –  ”STRANDGUT

16.   WILM FELDT – WATTENBEK – “5. ELEMENT”

17.   KARIN BOINE – HAMBURG – “DRACHENBAUM”

 

DIE EHRENAMTLICH TÄTIGE JURY:

18.   KARIN KLINDWORT – BAD SCHWARTU –  1. VORSITZENDE DES VEREIN BILDENDE KUNST OSTHOLSTEIN

19.   ANKE KESSENICH – NEUSTADT – LEITERIN DES HANS RALFS-HAUS FÜR KUNST UND KULTUR / KREATIVBEREICHE DER AMEOS KRANKENHAUSGESELLSCHAFT HOLSTEIN MBH UND SPÄTERE REDNERIN

20.   TILMANN FRITSCH – HEILIGENHAFEN, GRIECHENLAND - MALER, BILDHAUER, GRÜNDER DES KUNSTVEREIN HEILIGENHAFEN, DER URZELLE DES KUNSTVEREIN WAGRIEN

21.   JOS DE KLEIJN – EINER DER PROMINENTESTEN  MALER OSTHOLSTEINS

22.   HEIKO MÜLLER – HEILIEGENHAFEN – BÜRGERMEISTER, UND EINER  DER STILLEN WEGBEREITER VON HIP(4)

 

SCHIRMHERR  VON HIP(4)

23.   DR. ROLF OLDEROG – OLDENBURG - LANGJÄHRIGER BUNDESTAGSABGEORDNETER FÜR DEN KREIS OSTHOLSTEIN, EHRENVORSITZENDER DES VEREIN BILDENDE KUNST, TRÄGER DES BUNDESVERDINESTKREUZES UND VIELEN ANDEREN VERDIENSTEN

 

PERSONEN; DIE HINTER DEN INFORMATIONSPUNKTEN ZU HIP(4) , UNSEREN HIP(4)SPOT STEHEN:

24.   FRAUKE GEHLEN  – HEILIGENHAFEN – GALERIE WILLA, MITGLIED DES KUNSTVEREIN WAGRIEN

25.   BÄRBEL RICKERT – HEILIGENHAFEN -BOUTIQUE BÄRBEL RICKERT, VORSTAND DES KUNSTVEREIN WAGRIEN

26.   CHRISTEL GEORGI – GROSSENBRODE -  SPARKASSE HOLSTEIN IN HEILIGENHAFEN, MITGLIED DES KUNSTVEREIN WAGRIEN

 

UNSERER HIP(4) KUNSTSACHBEARBEITER:

27.   HANS-HERMANN THIELKE -

 

DIE STRASSENBANNERPARTNERSCHAFT

28.   THOMAS WENDE – HEILIEGENHAFEN – 1. VORSITZENDER TSV HEILIGENHAFEN

 

BESONDERE KÖPFE VON UNSEREN PARTNERN DER STADT HEILIGENHAFEN UND DER HVB:

29.   OLIVER BEHNCKE – HEILIGEHNAFEN – STÄNDIGE BETREUUNG , STADTMARKETING (STADT HEILGENHAFEN)

30.   DENIS SIEWERT UND SEIN TEAM – HVB

31.   NADINE FISCHER – BETREUUNG VOM TOURISMUSSERVICE

32.   REINHARD BÜCHAU UND SEIN TEAM – BAUHOF DER STADT HEILIGENHAFEN

33.   MANFRED WOHNRADE - HEILIGENHAFEN - ANSPRECHPARTNER VON SEITEN DER HVB, GESCHÄFTSLEITUNG HVB

34.   AXEL MALICKE  – HEILIGENHAFEN - UNTERSTÜTZUNG FÜR SARRAZINTAURINE

 

PARTNER UND WERBEPARTNER !

35.   DIE STADT HEILIGENHAFEN UND DER GESAMTE VERWALTUNGSAPPARAT, XXL PARTNER

36.   HVB UND DER TOURISMUSSERVICE  – HEILIGENHAFEN – PATE VON STRANDSCHLEUDER , XXL PARTNER

37.   DIE FIRMA BÜNNING – HEILIGENHAFEN – PATE VON DURCHGANG UND NEBEN DER STADT UND DER HVB GRÖSSTER PRIVATINVESTOR BEI HIP(4), XL PARTNER

38.   AMEOS  KLINIKEN – HEILIGENHAFEN – FÜR DIE UNTERBRINGUNG DER KÜNSTLER,  XL PARTNER

39.   REISEBÜRO BECKER- HEILIGENHAFEN  – PATE VON „SONNE“

40.   STOLZ- HEILIGENHAFEN  – PATE DER „RED HIGH HEELS”,  XL PARTNER

41.   EGGERSDRUCK – HEILIGENHAFEN  – FÜR DIE PRINTMEDIEN, M-PARTNER

42.   LN  - OLDENBURG – ALS MEDIENPARTNER

43.   HEILIGENHAFENER POST – HEILIGENHAFEN - ALS MEDIENPARTNER

44.   SPARKASSEN-KULTURSTIFTUNG OSTHOLSTEIN UND SPARKASSE HOLSTEIN  –PATE BLUE NOISE

45.   OSTSEE CAMPINGPARTNER  – LENSAHN– PATE FLIEGENDE HÄUSER

46.   BEZIRKSHANDWERKERSCHAFT  - HEILIGENHAFEN , M PARTNER

47.   VEREIN BILDENDE KUNST OSTHOLSTEIN

48.   PARTNER MIT HERZ – HEILIGENHAFEN – DER HEILIGENHAFENER GEWERBEVEREIN , M PARTNER

49.   ELEKTROBETRIEB SCHMÜTSCH – HEILIGENHAFEN – FÜR DIE BELEUCHTUNG DER INSTALLATIONEN , M PARTNER

50.   M.A.C – MEDIEN AGENTUR CZELLNIK – FEHMARN , M PARTNER

51.   HEIKE ALBRECHT FOTOGRAFIE – OLDENBURG , M PARTNER

52.   PUNCT&PIXEL – OLDENBURG , M PARTNER

53.   MARKETING MIT BISS – FEHMARN , M PARTNER

54.   AAP – RESPONSIVE CORPORATE SOLUTIONS – ARCHITEKTUR UND KOMMUNIKATION – HEILIGENHAFEN, HAMBURG,MOSKAU , M PARTNER

55.   HOTEL GREMERSDORF – GREMERSDORF, M PARTNER

56.   AUTO STORM  – OLDENBURG, BURG AUF FEHMARN– PATE VOM DRACHENBAUM , M PARTNER

57.   VILLA DAHEIM – HEILIGEHNAFEN , PATE WELLENORGEL

58.   KUCK MAL- HEILIGENHAFEN , S  PARTNER

59.   ARKO – HEILIGENHAFEN , S  PARTNER

60.   FONTANELLA – HEILIGENHAFEN , S  PARTNER

61.   SEGELSCHULE MALICKE – HEILIGENHAFEN , S  PARTNER

62.   VR BANK- HEILIGENHAFEN , S  PARTNER

63.   SPINNAKER – SÜTEL, S  PARTNER

64.   MEDIMAX – OLDENBURG , S  PARTNER

65.   BÄCKEREI JUNGE – HEILGENHAFEN , S  PARTNER

66.   BÄCKEREI PUCK  – HEILGENHAFEN , S  PARTNER

67.   RICHTER BAUSTOFFE – HEILGENHAFEN , S  PARTNER

68.   OSTSEELOUNGE – HEILGENHAFEN

69.   ANDREAS ZIMMER – HEILGENHAFEN , S  PARTNER

 

DIE WICHTIGSTEN HELFER IM HINTERGRUND,  ALLE EHRENAMTLICHEN AKTEURE VON HIP(4) (ungeordnet):

70.   GABRIELE RUTZEN -  TEXTÜBERSETZUNGEN

71.   GERHARD JANSEN – AUFBAUHILFE, MITGLIED DES KUNSTVEREIN WAGRIEN

72.   KILLIAN RICKERT – AUFBAUHILFE

73.   UDO WIEDERSICH – AUFBAUHILFE, MITGLIED DES KUNSTVEREIN WAGRIEN

74.   NICOLE WOLTER -  KÜNSTLERBETREUUNG, MITGLIED DES KUNSTVEREIN WAGRIEN

75.   CORNELIA SCHEEFELDT – KÜNSTLERBETREUUNG, MITGLIED DES KUNSTVEREIN WAGRIEN

76.   HELMUT BAIER    – ÜBERSETZUNGEN

77.   CAROLA SAUPER – HILFE ÜBERALL UND KONTAKTE, MITGLIED DES KUNSTVEREIN WAGRIEN

78.   MARION OGRISECK – MEDIENKONTAKTE

79.   ERIK SERVADIO – KINDERFERIENPASSAKTION

80.   HEINZ LUDWIG – TEXTÜBERSETZUNGEN

81.   ANJA KLOOS – ÜBERSETZUNGEN

82.   HANNA BUCK – AUFBAUHILFE

83.   JOHANNA MILZ -  ADMINISTRATION FB

84.   ROLAND WILLAERT – VIDEOS UND IDEEN, UNTER ANDEREM DES HIP(4)STER COCKTAILS,MITGLIED DES KUNSTVEREIN WAGRIEN

85.   CHRISTOPH BÖSE – GRAFIK UND HIP(4) TV

86. EVI & ROLF KOLLENBERG – FOTOGRAPHIE BEI “GEH ZEIT” UND “HÄNDE HOCH!”

89. EDITH MEIER – ASSISTENZ BEI “GEH ZEIT”

90. RAINER KUPSCHIS – FOTOGRAPHIE “GEH ZEIT”

91. SASCHA TRUNT – FOTOGRAPHIEN

92. ARNE BENNEWITZ – TAUCH-UND YACHTSERVICE (Ankersteine für die Wellenorgel)

93. DLRG HEILIGENHAFEN (Tauchaktion für die Wellenorgel)

 

DIE WICHTIGSTEN ECKPFEILER VON HIP(4):

94.   CHRISTIANE WIEBOLDT – FINANZEN UND VERTRÄGE, PARTNERAKQUISE, VORSTANDSMITGLIED DES KUNSTVEREIN WAGRIEN DES KUNSTVEREINS WAGRIEN E.V.

95.   REGINE BUCK – VERANSTALTUNGEN UND KÜNSTLERBETREUUNG, KONTAKTE WERBEPARTNER, MITGLIED DES KUNSTVEREIN WAGRIEN

96.   HEIKE ALBRECHT   – PROJEKTFOTOGRAFIE, ADMINISTRATOR FB, KOMMUNIKATION, KÜNSTLERKONTAKTE, KONTAKTE WERBEPARTNER, MITGLIED DES KUNSTVEREIN WAGRIEN

97.   NIKO RICKERT – KURATOR UND IDEE VON HIP(4). ENTWICKLUNG CORPORATE IDENTITY, AUFBAUMANAGEMENT DER INSTALLATIONEN, KOMMUNIKATION UND PRESSEARBEIT, KONTAKTE WERBEPARTNER, MITGLIED DER JURY, 1. VORSITZENDER DES KUNSTVEREINS WAGRIEN E.V.

98.   CLAUDIA CZELLNIK – LAYOUT, SATZ UND DRUCKBETREUUNG, MITGLIED DES KUNSTVEREIN WAGRIEN

Es macht Spass mit euch! :)

Schauen-Staunen-Freuen

Der Outdoor Kunstparcour von der Seebrücke                                                                 bis zum Rathaus ist eröffnet!

Begeisterte und fröhliche Gäste, die zahlreich erschienen, erlebten gestern die überaus spannenden und emotionalen Hintergründe der individuellen Kunst Installationen, die von den Künstlern persönlich auf der Begehung erläutert wurden.

Seien Sie auch bis August dabei und erleben Kunst hautnah und draußen!

HOP und HUP auf hip !

Die ersten Besucher von hip(4) sind bereits da ! Das allseits bekannte Entenpaar HOP und HUP  aus der Ostseelounge waren die ersten Besucher auf hip(4). Die interessierten Enten nahmen gestern schon mal skeptisch die Installationen  um die Seebrücke in Augenschein.

( Oder waren HOP und HUP jetzt doch nur an meinen Brötchen interessiert ….?

Stelen bekommen ihre Fassade

Claudia Czellnik von M.A.C – Mediengestaltung, die sich bei hip(4) mit Arbeiten für die Grafik, Satz und Druckbegeeitung engagiert, ist hier zu sehen mit Udo Wiedersich – beide Mitglieder des Kunstverein Wagrien. Sie werden heute zusammen mit Killian Rickert (nicht im Bild) den Stelen den letzten Schliff verpassen und diese mit Folien bekleben.

 

NDR Fernsehen hippt bei hip(4) rum !

NDR Fernsehen hippt bei hip(4) rum !

Ein NDR Kamerateam war zu Gast in Heiligenhafen um sich mal hip(4) anzuschauen. Genauer unter die Lupe nahmen sich die Fernsehleute dabei die Installation von Roland Willaert “Red High Heels”. Der Beitrag wird nun voraussichtlich am Samstag um 19.30 Uhr im Schleswig Holstein Magazin ausgestrahlt. Das Bild wurde von Frau Katrin Grzybeck (Heiligenhafener Post), die den Dreh begleitete, zur Verfügung gestellt. Marion Ogriseck (Marketing mit Biss) ist dabei der Medienmaster im Hintergrund und hat mit Ihren Kontakten die Fernsehwelt in die Warderstadt geholt.