Teilnehmer / Participants – Changed Time Schedule for hip(m) – Baltic Art Summer

Dear participants,
we have decided due to organizational reasons, resulting from a change in the operating structures, but also for reasons of substantial construction activities along the 1.4 kilometers of the “Baltic Art Summers” in 2016 in favor of the event extend it to 2 years and to start in 2016 and perform the actual exhibition in 2017. More information look on our new website in the beginning of 2016. We apologize for any rescheduling for the applicants. There will be the following changes to the time schedule:
Look here revised time schedule !

++++++++++++++++++++++++++++++++++

Sehr geehrte Teilnehmer,
aus organisatorischen Gründen, die aus einer Veränderung der Betreiberstrukturen herrühren, aber auch Gründen einer erheblichen Bautätigkeit entlang der 1,4 Kilometer des „Baltic Art Summers“ im Jahre 2016 wurde einstimmig beschlossen, zum Vorteil der Veranstaltung diese auf 2 Jahre verlängern und im Jahre 2016 zu starten und die eigentliche Ausstellung in 2017 auszuführen. Mehr Informationen bald auf unserer neue Webseite Anfang des Jahres 2016. Wir bitten eventuelle Umplanung bei den Bewerbern zu entschuldigen. Dies hat folgende veränderte Zeitplanung zur Folge:
Hier die veränderte Zeitplanung!

hip TV – Baltic Art Summer in movies

(All movies are in German language)

Ein Film über Heiligenhafen, den Ort von hip(m) 2016 /
A movie about Heiligenhafen at the Baltic Sea:

Interviews in movies about hip (4) 2014: 

hip(4) 2014 Ortsbegehung / Meeting Heiligenhafen and all hip(4) locations:

Die Performancekünstlerin Kaaren Beckhof über “GEH ZEIT” während hip(4) 2014 /The performance artist Kaaren Beckhof ist talking about her project at hip(4) 2014:

Der Künstler Roland Willaert und sein hip(4) Projekt “Red High Heels” / The Artist Roland Willaert and his hip(4) Red High Heels Project:

Die Landschaftsarchitekten SOWATORINI über hip(4) /
Landscape architects SOWATORINI are talking about hip(4): 

Der Künstler Wilm Feldt über “DAS 5. ELEMENT” /Artist Wilm Feldt is talking about “5. ELEMENT”:

Die Architekten / architects SPARK mit zu dem hip(4) “BLUE NOISE” / architects SPARK  are talking about ”BLUE NOISE”:

 

6. hip(m) STAR Treffen in Heiligenhafen

Für alle, die sich aktiv an hip(m), dem Baltic Art Summer 2016 engagieren möchten, gibt es am 12.08. um 18.30 Uhr  in der Ostseelounge an der Seebrücke in Heiligenhafen das Innovativtreffen mit den Machern von hip(m). Dort wird alles besprochen zum Thema Organisation von hip(m).

Hier der Link zur Adresse

Das Photo stammt von Roland Willaert: der hip(4) 2014 Künstler von “Red High Heels”

Neue Ausschreibung // New Application documents

Achtung ! Die hip(m) Auschreibung wurde angepasst und die Englische Version der Unterlagen addiert ! In diesem Zusammenhang möchten wir Herrn Ludwig aus Heiligenhafen schon einmal sehr herzlich danken für seinen Übersetzungsarbeiten !

Hier ein Film über Heiligenhafen.

Zu den Ausschreibungen

———

Attention! The hip (m) application documents has been updated and the Englisch version of the documents were added! In this context we would like to thank very warmly Mr. Ludwig from Heiligenhafen for his translation work !

Here you can see a movie about Heiligenhafen.

Go to application documentation

 

Ameos-Kliniken unterstützen hip(m) 2016

Die Ameos-Kliniken haben für hip(m) 2016 wieder eine umfangreichen Unterstützung angekündigt. Die Ameos-Kliniken hatten bereits 2014 hip(4) unterstützt, in dem Sie für die Auf-und Abbauzeit des Kunstpacours den Künstlern, das grosse Gästehaus und auch auf der Finissage zur Kulturnacht die grosse Bühne zur Verfügung gestellt haben. Zudem engagierte sich die Leiterin des Hans-Ralf-Haus für Kunst und Kukltur in Neustadt, Anke Kessenich, in der hip-Jury, wie auch 2016 wieder. Es geht gut voran.

HVB teilt Unterstützung für 2016 mit

Die HVB, die Heiligenhafener Verkehrsbetriebe, welche neben infrastrukturellen Aufgaben auch die touristische Entwicklung der Stadt als Kernkompetenz vertreten, haben bereits für 2016 ihre Unterstützung für hip(m) angemeldet. Die HVB waren zudem auch Pate der Strandgut-Schleuderprogramm Installarion des Künstlers und Architekten Roland Föll (Berlin) während der hip Kunstmeile 2014.

Die Jury von hip(m) für 2016 formiert sich

Die Jury von hip(m) im Jahre 2016 hat diese Woche gleich drei Zusagen bekommen. Die Jury hat die schwere Aufgabe eine Auswahl der Bewerber/innen für eine Teilnahme an hip(m) und deren eingereichte Entwürfe zu bewerten und auszuwählen. Weiter muss sie zum Finale von hip(m) die Prämierung des hip(m) Kunstpreises  aus den realisierten Arbeiten zu beloben.

Es waren schon 2014 mit dabei und sind auch 2016 wieder mit im Team:

1. Karin Klindwort (Bad Schwartau) – 1. Vorsitzende des Förderverein Bildende Kunst Ostholstei

2. Anke Kessenich (Neustadt) – Leiterin des Hans Ralfs-Haus für Kunst und Kultur der AMEOS Kliniken

3. Jos de Kleijn (Göhl), bekannter holändischer Künstler aus Ostholstein

Die Jury wird sich weiter aus hochrangigen Vertretern der Stadt Heiligenhafen ,  der Sponsorenschaft und fachlichen Vertretern der Richtungen Kunst, Architektur und Design zusammensetzen.

Grüsse aus Leipzig an das hip Team

Wir waren zu Besuch bei dem Leipziger Künstler und hip(4) 2014 Teilnehmer Jörn Konrad. Jörn Konrad realisierte die viel beachtete Sonnenskulptur auf dem Heiligenahafener Marktplatz. Eingerahmt von hip(4) Aufkleber steht der Holzbildhauer-und designern vor seinem Atelier mit seiner Frau und sendet Grüsse für 2016 !

Hier mehr Informationen zur SONNE und Jörn Konrad:  http://hiparc.eu/?page_id=2530

 

 

Wo ist die Kunst? – intensive Gespräche der hipSTARs

Am 15.03. war das 3. äusserst produktive hipSTAR Treffen im Käppen Plambeck am Hafen in Heiligenhafen. Schwerpunkt waren die Kunstführungen und “The Art of Art” entdecken: Von “Premium Segway-Touren, Einbindung der Heiligenhafener Bimmelbahn, GeoCaching Touren, Artbiking wird es 2016 bis über multimediale Darstellungen der Kunstwerke wird es einige besondere kulturelle Bereichungen des touristischen Angebotes durch Kooperation von hip(m) mit dem Gewerbe geben.

Dies folgt zudem der Konzeption des Kunstverein Wagriens als Veranstalter, eine stärkere Fokussierung der Kunstwerke durch direkte Kommunikation mit den Besuchern zu erreichen.

Wir freuen uns auf spannende und kreative Aktionen!

Wer bei der Organisation als Helfer mitmachen will, kann sich unter hip@kunstvereinwagrien.de kurz melden oder werdet Mitglied der neue Facebookgruppe:  https://www.facebook.com/groups/759995084050013/

Erster Pressetermin für 2016

10411896_1573117066298549_356327049959253450_n (1)WP_0075712

Erste Pressesitzung mit der lokalen “Heiligenhafener Post”. Es wurde nochmal der gemeinnützige Beitrag zur kulturellen und städtebaulichen Entwicklung der Stadt durch Architektur, Design und Kunst im Rahmen des Kunstfestival hervorgehoben. Das Projekt positioniert sich kreativ, innovativ, sozial, wirtschaftlich und imagefördernd. Durch eine anvisierte Steigerung der Qualität soll die Wertigkeit des Projektes und damit sein nachhaltiger Effekt und somit wiederum als kausale Zielführung die Steigerung der Bedeutung des Projektes und seiner Inhalte für die Region erreicht werden. Innere und äussere Kommunikation sollen bei hip(m) 2016 verbessert werden. Nun geht es an die Details.

Alle sind herzlich zur Mitarbeit an einem spannenden Projekt eingeladen !

Erster Partner-Workshop mit reger Beteiligung

 

Hier einige Impressionen vom “Abschied von hip(4) 2014″ und dem Vorrausblick auf hip(m) 2016 am 18.03. im Rathaus von Heiligenhafen. Anregende Diskussionen und schöne neue Vorschläge für 2016 sind aufgenommen worden. Danke an alle Gewerbetreibenden, den anwesenden Bürgervertretern, den Vertretern der Stadt Heiligenhafen und den Vereinsmitgliedern fürs Kommen! Nach einer längeren Pause sind wir wieder auf dem Weg. Eine Inhalte des Treffen:

  • „Pate“ – Prinzip soll intensiviert und eine engere Bindung zum Werk und Sponsor geschaffen werden.
  • Printmedien wie Katalog und Flyer geben, aber die Fokus liegt klar auf soziale Medien und deren Reichweite.
  • Navigationssystem wird „erleichtert“ mit weniger Text und besserer Übersicht und durch Online-Angebote wie QR Code bzw. gesprochene abrufbare Inhalte an den Stelen ergänzt.
  • Kommunikation der beteiligten Marken (Firmen) soll verbessert werden.
  • Installation eines temporären Informationspavillon in der Mitte des Parcours mit Beteiligung der lokalen Handwerkerschaft
  • Kunstführungen sollen die Identität mit dem Projekt, den Kunstwerken und den beteiligten Marken erhöhen,
  • junge Kunst wird wieder ein großes Forum eingeräumt (hierzu liegt bereits eine Zusage der Kinderferienpassaktion 2016 vor)
  • neue „Gastrovision“ für das Veranstaltungskonzept geben, eine besondere Veranstaltungsreihe während des Kunstfestivals mit „Livekontakten“ soll stark fokussiert werden.
  • Qualität der Kunstwerke wird erhöht und schon in den Ausschreibungen manifestiert.
  • Nachhaltigkeit des Projektes und seiner Intention als bindendes Element von Strand-und Stadtzentrum wird erhöht. Ziel ist möglichst viele Werke stehen zu lassen.
  • Informationspunkte in Form von „Pop-up Stores“, bei denen Verkäufe getätigt und Informationen abgeholt werden können, in der Stadt verteilt .

Neues Motto von hip 2016 – MARITIM: 

Das Motto von des hip Kunstmeile für 2016 steht nun fest und wurde im letzten Workshop beschlossen. Es heißt „maritim“. Es wird durch das Buchstabenkürzel „m“ dargestellt werden. Der Begriff „maritim“ wurde gewählt, um zum Einen eine breite Akzeptanz bei der Zielgruppe, den Touristen und den Einheimischen zu erreichen, und zum Anderen, den Künstlern eine Fokus auf den Ort und bei den Gewerbetreibenden eine Zugänglichkeit ihres Produktes oder Dienstleistung zum Kunstfestival zu erleichtern.

Termin Partnerworkshop: 
Ein neuer Partnerworkshop befindet sich nun in Vorbereitung. Termin ist Mittwoch, der 27.05. um 18.30 Uhr. Ort wird noch bekannt gegeben.

Mitarbeit: 
Es werden noch aktive (auch gewerbliche) Partner zur Mitgestaltung des Projektes aufgenommen! Näheres dazu in der hip(m) Arbeitsgruppe hipSTAR.

Rahmentermine für hip(m) 2016 (vorläufig):

2015
Ausschreibung – 01.06 -21.12.2015
Jurysitzung  - 29.01.2016

2016 
Veröffentlichung der Liste der Teilnehmer/innen, 01.02.2016
Ausstellungszeitraum  - 10.06 – 27.08.2016

 

Langsam wird wieder gehipt

Das zweite hipSTAR Treffen – hipSTAR sind alle, die sich an dem Projekt beteiloigen –  am 11.03 in Heiligenhafen. Kunst und Gewerbe gehen gemeinsam, Der heutige Workshop war sehr furchtbar und wir sind wieder einen Schritt weitergekommen.Einige gute Ideen kamen zum Gastromiekonzept dazu. Die Eröffnungsfeier wird neu gestaltet. Grundsätzlich wird es mehr Partyevents während der dreimonatigen Ausstellung geben und die Qualität wird angehoben. Dann wird es Kunsttouren geben, wie auch eine “Premiumtour” (mehr dazu später ).Es sind vertonten Informationen zu den Werken angedacht, die über QR-Code runtergeladen werden können. Zudem kommen die Zusagen für den Kinderferienpass 2016 und die erneute grundsätzliche Unterstützung durch die Stadt Heiligenhafen, die dem ganzen weiteren Fahrtwind geben. Das sind nur einige Neuigkeiten.

HipSTAR Treffen im ANN0 1800 / Heiligenhafen

Das ist das Treffen der Organisationsgruppe von hip. Hier werden die Weichen für hip 2016 gestellt und die Partner an Bord genommen. Details und Fakten geschaffen. Es gibt jeden Menge tolle Teilnahmemöglichkeiten. Die Arbeiten werden sich auf ehrenamtliche, wie auch auf gewerbliche Aktivitäten verteilen. Alle, die sich an hip engagieren wollen, sind herzlich eingeladen.

Anmeldungen auch auf Facebook möglich: https://www.facebook.com/events/450704541743778/

Positive Gespräche mit der Stadt Heiligenhafen

Am  10.02.  wurde mit Vertretern der Stadt Heiligenhafen die Neuauflage von hip im Jahre 2016 unter Teilnahme von Bürgermeister Müller, Oliver Behncke ( Stadtmarketing), Kuno Brandt ( Fachbereichsleitung Fachbereich 2 – Ordnungs- und Bauverwaltung) und Niko Rickert ( Architekt und Kurator von hip ) besprochen. Das Gespräch lief positiv und die Stadt ist generell bereit, das Engagement vom Jahre 2014 zu wiederholen, wenn hier die Stadtverordneten ihre Zustimmung geben. Der Bürgermeister Müller sieht das Projekt als wichtigen kulturellen Beitrag mit viel Potenzial für die Stadt und Region. Ziel ist es unter anderem, die ehrenamtliche Belastung für den Kunstverein zu reduzieren und Teile der Arbeiten weiter in professionelle Hände zu übergeben.  Auf den Erfolgen von 2014 soll nun aufgebaut und das Projekt auf eine neue Stufe gehoben werden. Ebenso wird daran gearbeitet, die Qualität der Arbeiten weiter zu verbessern und auch lokale Partner einzubinden und hier wirtschaftliche, kulturelle und stadtentwicklungetechnische Mehrwerte zu schaffen. Es werden nun weitere Gespräche mit Wirtschafts-und Tourismuspartner folgen.

Nähres dann in der Arbeitsgruppe zu hip (4).

Nächstes Arbeitsgruppentreffen der hipSTER :

Mittwoch, den 11.03. (Save the  date) ! 

(Bild: Impressionen aus den Partnerworkshops von 2014)

Es geht wieder los! Erstes hip Treffen für 2016 !

Das erste Treffen für die Neuausrichtung von hip 2016 findet am 13.01. um 19.00 im Anno 1800 in Heiligenhafen statt – www.anno1800.de.

Inhalte

  • Neuaufstellung von hip 2016
  • Auswertungen der hip(4) Umfrage im Detail und ihre Konsequenzen
  • Umverteilung/Übernahme der Lasten bei der Durchführung durch den Kunstverein
  • Terminfestsetzung für hip 2016
  • u.a.

bitte vorher kurz bei kw@kunstvereinwagrien.de anmelden oder einfach vorbeikommen.